Kulturförderprogramm startet in neue Phase
Jetzt Kultur fördern lassen

Förderprojekt. Das Ende der 1990er Jahre initiierte Förderprogramm „Regionale Kulturpolitik“ geht in die nächste Runde. Beratung und Bewerbung sind noch bis zum 30. September möglich.

Die Unterstützung der regionalen Vernetzung im Kulturbereich ist seit über 20 Jahren Aufgabe der Regionalen Kulturpolitik NRW (RKP). Damit ist das Kulturentwicklungsprogramm des Landes bundesweit einzigartig. In zehn Regionen des Landes soll die Entwicklung kultureller Angebote nachhaltig gestärkt werden. Unter dem Leitsatz „Durch Kooperation zum Ziel“ macht sich RKP zur Aufgabe, Kultur sowohl in der Spitze als auch in der Breite zu fördern und sie so Bürger*innen vor Ort nahe zu bringen. Kulturelle Teilhabe im Sinne der lebenslangen kulturellen Bildung steht besonders im Fokus des Programms. Darüber hinaus setzt man sich die Strukturentwicklung insbesondere in den ländlich geprägten Regionen, etwa Südwestfalen oder dem Sauerland, zum Ziel.

Weg zur Förderung

Um das eigene Kulturprojekt fördern zu lassen, müssen Antragstellende, beziehungsweise deren Projekte spezielle Förderkriterien erfüllen. Hierzu zählen die Kriterien der Partner*innenwahl: Mindestens drei Partner*innen aus mindestens zwei Städten oder Gemeinden müssen gleichberechtigt an der inhaltlichen Entwicklung des Projekts teilhaben. Außerdem muss zwingend ein regionaler Bezug vorhanden sein. Darüber hinaus muss mindestens einmal die kostenfreie Beratung durch das regionale Koordinierungsbüro in Anspruch genommen werden. Alle Infos sind unter tinyurl.com/RKP2018 einsehbar.

:Justin Mantoan