Kulturelle Annäherung beim Syrischen Abend
Integration durch Austausch
Foto: Dennis Breuer
Phrasen und Namen: Über den Arabischkurs wird das kulturelle Potential der Sprache vermittelt. Foto: Dennis Breuer
Phrasen und Namen: Über den Arabischkurs wird das kulturelle Potential der Sprache vermittelt.

Mehr als nur eine Plattitüde – Kultureller Austausch bedeutet, dass man mit Menschen in Kontakt tritt. RUBiss (RUB international student services) veranstalten in Kooperation mit ESN jedes Semester kulturelle Abende. Im Rahmen des von RUBiss initiierten Programms INTEGRA-12 sollen Menschen mit Fluchthintergrund für ihren Studieneinstieg in Deutschland vorbereitet werden. Durch Sprachkurse und ein weiterführendes propädeutisches Programm werden so Kompetenzen vermittelt, die für Studium und Beruf unabdinglich sind. Mit dem Syrischen Abend motiviert das Veranstaltungsteam gemeinsam mit den INTEGRA-TeilnehmerInnen zum interkulturellen Austausch. 

Crashkurs: Syrische Kultur

Ein Schild mit der Aufschrift „Arabischkurs“ lud ein, sich der Sprache zu nähern: „Man konnte seinen Namen in arabischer Schrift schreiben und einfache Begriffe lernen wie zum Beispiel ‚Guten Morgen‘, ‚Danke‘ und ‚Bitte‘“, berichtet Anas Obiad, der selbst an INTEGRA teilnimmt und die GästInnen zum Syrischen Abend begrüßte. Große Begeisterung entfachte das Essen: vor allem die traditionelle Nascherei Halauiet al schbn versüßte vielen das Programm. „Dann kam die Bauchtanzgruppe. Es war total schön mit typischen arabischen Tänzen und Live-Musik im Anschluss. Besonders schön fand ich, dass die Deutschen dann mit uns tanzen und feiern wollten“, resümiert Anas weiter.

Mentalität erfahrbar machen

Möglich wurde das vielseitige Angebot erst durch „tatkräftige Unterstützung“ Studierender, die als HelferInnen, Köche und Köchinnen und Assoziierte des International Office dabei waren, betont Ina Hierath. Sie und Katrin Gildemeister koordinierten die Engagierten. Im Gespräch mit der :bsz betonen die Mitarbeiterinnen des International Office, dass „verschiedene Aspekte der Lebensweise im Rahmen des Abends vermittelt“ werden sollten. In den vergangenen Jahren häuften sich tendenziöse Medienberichte. In Gegenüberstellung dazu statuiert der Syrische Abend im KulturCafé ein Exempel für gelungenen interkulturellen Dialog. 

:Marcus Boxler