Ringvorlesung „Inklusion“: Auftakt am 27. Oktober im HGA 20
Inklusives Schulsystem soll zur Normalform werden
Quelle: PSE
Bildung für alle: Plakat der Inklusions-Ringvorlesung an der RUB im WiSe 2015/16.  Quelle: PSE
Bildung für alle: Plakat der Inklusions-Ringvorlesung an der RUB im WiSe 2015/16.
Die Professional School of Education (PSE), die an der RUB für die Lehramtsausbildung zuständig ist, richtet ab kommender Woche eine Ringvorlesung zum Thema „Inklusion“  aus. Juristische und bildungspolitische Grundlagen sowie aktuelle Forschungsbefunde werden dabei ebenso beleuchtet wie auch aktuelle Beispiele aus der Schulpraxis. Die Ringvorlesung findet immer dienstags an insgesamt acht Terminen statt.
  
„In einem inklusiven Schulsystem wird das gemeinsame Leben und Lernen von Menschen mit und ohne Behinderung zur Normalform“ – diesen Satz findet sich auf dem Bildungsportal NRW, wenn man den Reiter „Inklusion“ anklickt. Das viel diskutierte Thema „Inklusion“ soll  in den Regelunterricht integriert werden. Das ist das Ziel des Schulministeriums NRW und wurde im 9. Schulrechtsänderungsgesetz vor fast genau zwei Jahren so formuliert. 

Professional School of Education bietet Ringvorlesung an

Damit auch Lehramtsstudis in Bochum Themen der Inklusion in ihr Studium einbauen können, bietet die PSE für das kommende Semester eine Ringvorlesung zum Thema Inklusion. In den Blöcken „Juristische und Bildungspolitische Grundlagen“, „Inklusion in Theorie und Empirischer Forschung“ sowie „Praxisbeispiele von Inklusion“ liefern WissenschaftlerInnen und SchulpädagogInnen verschiedener Universitäten hilfreiche Antworten und Theorieansätze rund um das populäre Thema. 
 
Los geht es am 27. Oktober. Eine Kreditierung der Veranstaltung über den Optionalbereich ist nicht möglich, am Ende der Vorlesung kann jedoch eine Teilnahmebescheinigung erworben werden.