Integration durch Sprache
Infos for Refugees

Studienbeginn. Mit dem Programm „Integra“ hilft die RUB, den Einstieg in eine universitäre Laufbahn für Geflüchtete zu erleichtern.

Für Geflüchtete mit einer Hochschulzugangsberechtigung (HZB), bietet die RUB spezielle studienvorbereitende Kurse an. Dieses Angebot beinhaltet Sprach- und propädeutische Kurse in Deutsch. Die Kurse werden dabei in zwei Gruppen eingeteilt: Integra-12 und Integra-24.
Bei Integra-12 wird ein Deutschkurs von acht Wochenstunden und universitäre sowie kulturelle Veranstaltungen, wie Vorlesungen oder Workshops von vier Wochenstunden geboten. Dieser Kurs ist kostenlos und richtet sich an Sprachanfänger*innen. Der Sprachkurs wird von ehrenamtlichen Lehrkräften durchgeführt, die im Vorfeld über den Bereich „Deutsch als Fremdsprache“ (DaF) geschult wurden.
Integra-24 bietet für den erfolgreichen Abschluss von Integra-12, den Teilnehmenden einen Intensivdeutschkurs und ebenfalls ein studienvorbereitendes Programm an. Mit 20 Wochenstunden werden die Sprachlernenden unterrichtet – zusätzliche vier Wochenstunden sind für das studienvorbereitende Programm zugedacht. Eine Anmeldung zu Integra-24 kann nicht erfolgen, erst der erfolgreiche Abschluss von Integra-12 gewährleistet den Intensivkurs. Als Teilnehmer*in des Integra-24-Programm besteht die Möglichkeit, sich als Gasthörer*in (kein ÖPNV-Ticket) oder als Sprachstudierender (mit ÖPNV-Ticket) anzumelden.


Weitere Voraussetzung

Für die Integra-Kurse muss die Hochschulzugangsberechtigung nachgewiesen werden. Dabei ist es nicht wichtig, ob der Zugang im Herkunftsland oder in Deutschland erworben wurde. Eine weitere wichtige Voraussetzung für die Kursteilnahme ist der rechtliche Status: Dieser muss zum Zeitpunkt der Kursanmeldung entweder einen Aufenthalts- oder Duldungsstatus vorweisen.
                    

      :Sarah Tsah

Info:Box

Die Anmeldung für den Integra-12-Kurs läuft vom 1. bis 28. Februar online. Er beginnt zum Sommersemester 2019. Weitere Infos unter
tinyurl.com/Integra.

Autor(in):