Studierende bringen sich ein
Ideenwettbewerb an der RUB
Symbolbild: CC0
Ihr möchtet Eure eigene Projektidee entwickeln? Dann ist inSTUDIES das Richtige für Euch. Symbolbild: CC0
Ihr möchtet Eure eigene Projektidee entwickeln? Dann ist inSTUDIES das Richtige für Euch.

Kreativität. Ihr möchtet die Lehre an der Ruhr-Universität mitgestalten oder verbessern? Dann könnt Ihr Euch bei inSTUDIES einbringen und Eure Ideen umsetzen.

Jährlich findet der inSTUDIES Wettbewerb statt, bei dem Student*innen aller Fachrichtungen – auch in Zusammenarbeit mit Lehrenden – eigene innovative Projekte ausarbeiten und vorstellen können. Die besten Beiträge und Ideen können mit insgesamt 50.000 Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert werden. Hierbei beträgt die Laufzeit der jeweiligen Projekte ein bis zwei Semester. Wenn Ihr selbst mitmachen wollt, könnt Ihr noch bis zum 2. Juni Eure Projektideen einreichen.


Aktionstag am 8. Mai

Zu den bisherigen Projekten zählen Tiny Houses für die Nachhaltigkeit (:bsz 1205), die philologische und studentische Ringvorlesung HERMAION (:bsz 1156), die mittlerweile in die zweite Runde gegangen ist sowie eine studentische Forschungswerkstatt zur Durchführung empirisch-qualitativer Projekte. Wer sich erst noch inspirieren lassen möchte, hat am 8. Mai die Möglichkeit: Von 11 bis 16 Uhr präsentieren Student*innen ihre laufenden Projekte im Mensafoyer. Dabei haben Interessent*innen die Gelegenheit, sich über die Erfahrungen und Herausforderungen der Initiative zu informieren. Außerdem kann sich jede*r, der*die schon eine konkrete Idee hat, bis zur Deadline jeden Montag von 14 bis 16 Uhr im UFO, Raum 01/06, beraten lassen. Zusätzlich wird am 20. Mai im Makerforum des UFO ein Workshop angeboten, bei dem Student*innen ihre verschiedenen Ideen ausarbeiten und konkretisieren können.
Mehr Informationen sowie Bewerbungsanträge findet Ihr unter
tinyurl.com/instudies.
                         

  :Charleena Schweda