Rapper rasieren den Ruhrpott
Halsbrecherisches Hip-Hop-Happening
Foto: Lipstar & Frederic Lippe (Fred Production) CC BY-SA 2.5
Busta Rhymes ist schon 2015 beim Out4Fame-Festival aufgetreten Foto: Lipstar & Frederic Lippe (Fred Production) CC BY-SA 2.5
Busta Rhymes ist schon 2015 beim Out4Fame-Festival aufgetreten

Musik. Das Out4Fame-Festival ist nach Dortmund umgezogen. Der Revierpark Wischlingen wird vom 18. bis zum 20. August ganz in der Hand von tausenden Hip-Hop-Fans sein.

Einiges ist anders – vieles ist gleich geblieben: Zur Verbesserung der Anbindung an Bus und Bahn wurde das Festival vom beschaulichen Hünxe in die Großstadt verlegt. Doch wieder werden sich bekannte KünstlerInnen die Klinke … Verzeihung … das Mic in die Hand geben. Insgesamt treten über 70 verschiedene Acts auf. Headliner Busta Rhymes, der schon seit fast drei Jahrzehnten für seine schnelle und energiegeladene Art zu rappen bekannt ist und dessen größte Hits „Break Ya Neck“ und „Touch It“ nicht nur in der Hip-Hop-Szene bekannt sind, hat kürzlich ein neues Album angekündigt. Er ist bei Weitem nicht der einzige Hochkaräter aus den USA: Common steht für nachdenklichere, sozialkritische Töne und wird wohl unter anderem seine Liebesgeschichte über die personifizierte Hip-Hop-Musik („I Used To Love H.E.R.“ ) zum Besten geben. DJ Premier gehört ebenfalls zu den bekanntesten GästInnen. Der Produzent hat maßgeblich den klassischen New-York-Sound der 1990er Jahre geprägt. Kool G Rap, M.O.P. und die Underground-Legenden Jedi Mind Tricks sind nur einige der weiteren Namen, die man auch schon auf einem  amerikanischen Festivalplakat vor zwanzig Jahren hätte finden können. Stören wird das wohl die Wenigsten, schließlich gelten die 90er Jahre in der Szene als goldenes Zeitalter, während der Trap- und Mumble-Rap der letzten Jahre bei Vielen verpönt ist.

Auch Deutschrap

Selbstverständlich wird der Deutschrap nicht zu kurz kommen: Die einstigen Rivalen Kool Savas und Eko Fresh werden ebenso auftreten wie Prezident und Prinz Pi. Auch an den Gangsta-Rappern der 187 Strassenbande dürften sich viele aus der Snapchat-Generation erfreuen. Abgerundet wird das Hip-Hop-Flair mit Graffiti-Wänden, Basketballkörben und Freestyle-Battles im Stil von „8 Mile“.                  

Gastautor: Jan Turek

Verlosung: Um eine Karte fürs Out4Fame zu gewinnen, schickt uns bis Freitag, den 4. August 2017 um 20 Uhr eure schönste Hip-Hop-Alliteration an redaktion@bszonline.de

Autor(in):