Studentische Programmkonferenz konstituiert
Gekommen, um zu bleiben!
Bild: lor
Frischer Wind am MZ: Die studentische Programmkonferenz will künftig mitgestalten. Bild: lor
Frischer Wind am MZ: Die studentische Programmkonferenz will künftig mitgestalten.

Musisches Zentrum. Endlich partizipieren! Die studentische Programmkonferenz für das MZ hat sich konstituiert.

Bereits vergangenen Sommer wurde im Rahmen der Satzungsänderung des Musischen Zentrums (MZ) beschlossen, dass Studierende über ein Gremium Einfluss auf die Gestaltung des MZ haben können, sodass laut Satzung „Vorschläge sowohl zur inhaltlichen als auch zur kapazitären Weiterentwicklung des Angebots des MZ“ erarbeitet werden können (:bsz 1132). 

Am 19. Dezember trafen sich die gewählten VertreterInnen der Studierendenschaft schließlich zur konstituierenden Sitzung im Chorprobenraum im MZ. Die Mitglieder werden von den einzelnen Bereichen des MZ (jeweils einE VertreterIn pro Bereich), des AStA (einE VertreterIn) und der FSVK (vier VertreterInnen für vier Fachbereiche) für jeweils ein Jahr gewählt. 

Blick gen Zukunft 

Der/die SprecherIn der studentischen Programmkonferenz ist Teil des Vorstandes und demnach auch stimmberechtigt. Die Mitglieder wählten Corinna Sophie Marheinecke zur Sprecherin, ihr Stellvertreter wird Marcus Fuchs. 

Weiterhin sprachen die Mitglieder sowohl über die Situation der Fotografie am MZ (:bsz 1152) als auch die kommenden Aufgaben der Programmkonferenz. Sprecherin Corinna lobt das Arbeitsklima: „Ich empfand die Atmosphäre als sehr positiv, geprägt von gegenseitigem Interesse und Willen zur guten Zusammenarbeit.“ In Bezug auf die Aufgaben wolle man einen mehrstufigen Prozess anstoßen: „Hier geht es natürlich sowohl um Evaluation des vergangenen Programms als auch um Erarbeitung und Feedback zu geplanten Kursen und anderen Möglichkeiten der Mitgestaltung am MZ.“ Mit Frau Windl sei darüber hinaus eine „erfahrene Künstlerin ins Haus gekommen“ und man wünsche ihr viel Erfolg für das neue Programm. Die Mitglieder streben bezüglich der Situation der Fotografie einen gemeinsamen Konsens an. 

Die Sitzungen der studentischen Programmkonferenz sind öffentlich. Studierende, die sich für Arbeit interessieren, sind herzlich dazu eingeladen. Die Nächste soll noch im Januar stattfinden, der Termin wird zeitnah bekannt gegeben. Darüber hinaus können Informationen und Sitzungsprotokolle zukünftig auf Moodle (Kurstitel: Studentische Programmkonferenz der RUB) eingesehen werden.           

     :Andrea Lorenz