Fotokurse an der RUB
Finger am Abdruck

Foto-Kurs. Nach dem Ende des Fachbereichs Fotografie im MZ organisieren Studis die „Fotospots“.

Im Rahmen von Neustrukturierung wich die Fotografie aus dem Angebot des MZs  (:bsz 1152). Kurzer Hand gründete sich „Fotospots“ bestehend aus Studierenden, Mitarbeitenden und Alumni der RUB. Kennengelernt hatte sich die Gruppe im  Fotografiebereich des MZ und bietet selbständig ein umfassendes Programm für Interessierte, Einsteiger*innen und Fortgeschrittene an. Im Sommersemester 2018 konnten die Fotokurse erstmals angeboten werden.

Visuelle Resonanz

„Wir haben uns über viele interessierte Teilnehmer gefreut“, fasst Björn Sonnenschein von Fotospots die erste Kursumsetzung zusammen. Besonders gut seien die Erfahrungen der Neueinsteger*innen, da ohne Leistungsdruck mit anderen Interessierten die Fotografie entdeckt und erlernt werde.
Besonders beliebt unter den Kursteilnehmer*innen aller Niveaustufen waren die fotografischen Exkursionen. Absolvent*innen des Grundlagenkurses konnten ihr frisch erworbenes Wissen umsetzen. „Da sich unsere Exkursionen sowohl an Einsteiger als auch an Fortgeschrittene richten, konnten die Teilnehmer voneinander lernen und gemeinsam tolle Fotos anfertigen.“
Da der Plan der Kurse insgesamt sehr gut ankam, wird an der Struktur nicht viel geändert – doch auf einige Ergänzungen, wie eine offene Sprechstunde für die Bildbearbeitungsprogramme Lightroom und Photoshop können sich Interessierte freuen.
Zurzeit plant und bietet die Gruppe alle Kurse ehrenamtlich, meist neben Studium und Arbeit, an. Für die Zukunft wünscht sich Fotospots „langfristig an der RUB institutionalisiert zu werden, um den Organisationsaufwand tragen zu können“. Doch vorerst stehe die Fotografie im Vordergrund, um „eine Plattform dafür zu bieten, ein so faszinierendes Hobby gemeinsam zu entdecken und auszuüben. Dies zu tun, und unsere eigenen Kenntnisse weiterzugeben, bereitet uns allen sehr viel Freude.“   

:Sarah Tsah

Die Anmeldung für die Kurse läuft bis zum 17. Oktober. Ihr braucht lediglich eine Digital-Kamera und Interesse. Mehr dazu findet Ihr auf fotospots-uni.de
 

Autor(in):