Fußball-Talk in der Uni
Die Wahrheit liegt auf der Bühne
Bild: bena
Mailand oder Madrid? Hauptsache Italien! – Fröhliches Fußballsprüche raten mit Max und Michael. Bild: bena
Mailand oder Madrid? Hauptsache Italien! – Fröhliches Fußballsprüche raten mit Max und Michael.

Event. Viel Witz, wenig Struktur aber dafür den Sack zugemacht. Ein Auftakt nach Maß am Dienstagabend im KulturCafé.

Im Oktober 2017 startete das Projekt FUMS & Grätsch als Podcast mit Max Fritzsching und Michael Strohmaier. Seitdem diskutieren sie unter diesem Namen öffentlich und für alle hörbar über das aktuelle Geschehen rund um den Ballsport. Mittlerweile haben sie sich zum festen Bestandteil der Fußballpodcastszene etabliert.
Für Pascal, Student der TU Dortmund, gehört der Podcast schon in den Wochenplan: „Jeden Montag höre ich die beiden auf dem Weg zur Uni und deswegen bin ich heute hier, um die beiden mal live zu sehen.“ Und damit war er nicht allein: Rund 130 Leute begrüßten Fritzsching und Strohmaier, wie sie von ihren Fans genannt werden, zur besten Freitagsspielzeit um Punkt 20:30 Uhr. Auf dem Sofa, das auf der Bühne stand, machte es sich das Duo gemütlich und legte los. Michael Strohmaier hat eine besondere Beziehung zur Ruhr-Universität, denn er war drei Semester am Campus eingeschrieben. Der ehemalige Student der Uni fragte auch direkt, ob in der Einführung in die Wirtschaftswissenschaften noch Geld verteilt werden würde. Eine junge Wirtschaftswissenschaftsstudentin konnte ihm diese Frage bejahen. Danach ging es in den Doppelpass am Mikrofon. Natürlich haben die ersten Minuten dem VfL Bochum gehört. Es wurde über All-Stars des Vereins wie Dariusz Wosz gesprochen und an die goldenen Zeiten erinnert, als der VfL als unabsteigbarer Erstligaclub galt, denn mit dem heutigen Kader und Form würden sie sich nicht so gut auskennen. Aber nicht nur die Vergangenheit wurde besprochen, auch das Tagesgeschäft der Ersten Bundesliga war Thema. Vor allem die Tatsache, dass der Trainer des SC Freiburg Christian Streich von David Abraham im Sonntagsspiel umgecheckt wurde, war ein Running Gag in der ersten Halbzeit und sorgte immer wieder für Gelächter.

Die zweite Halbzeit startete genauso fulminant, wie die erste endete. Denn Fritzsching und Strohmaier stellten in der Pause fest, dass Profi-Spieler Tom Weilandt des VfL Bochums im Publikum saß. Was für Lacher sorgte, und das nicht nur vor Ort. Auch in den sozialen Medien wurde diskutiert und Witze über die Tatsache gemacht, dass die beiden keinen Spieler aus dem aktuellen Kader des VfLs kannten, aber einer von ihnen im Publikum sitzt. Nachdem Tom Weilandt gebührend gefeiert wurde, rief das Duo zum Zitate Raten auf die Bühne. Und das große Phrasenraten fing an. Auch wenn das Team um Michael Strohmaier in Führung lag, konnte am Ende Max Fritzsching den Teamsieg nach Hause holen. Im Anschluss wurden Fragen in der Rubrik „Frag FuG“ beantwortet, wo Fans vorab Fragen auf den Sozialen Medien  an das Team stellen konnten.

Anlässlich der hundertsten Folge wurde es zum Schluss noch ein Mal sentimental. „Ich möchte Max Fritzsching ganz herzlich danken. Vor drei Jahren ist diese Idee geboren und nun sitzen wir hier im Ruhrgebiet und es kommen Leute, die uns sehen wollen. Und das ist ziemlich geil“, sagte Michael Strohmaier zum Abschied auf der Bühne. Im Anschluss konnten die Gäst*innen mit den beiden bei einem kühlen Bier quatschen.
Die Fans waren durchweg begeistert und Max, ein Fan, zog ein positives Fazit: „Wir sind aus Moers hier und es war richtig lustig. Die beiden sind genau wie im Podcast und ich durfte auf die Bühne, auch wenn ich fürs Team verkackt hab. Da hat sich der Sprit auf jeden Fall gelohnt!“

:Abena Appiah