StuPa-Wahlen
Die Listen stellen sich vor: Liste der Naturwissenschaftler und Ingenieure (NAWI)
Bild: NAWI

Politik. Zu den StuPa-Wahlen stellen sich dieses Jahr zwölf Listen auf. Wir haben diese über ihre Positionen und Ziele für das 52. Studierendenparlament (StuPa) und den Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) befragt.

Für welche Themen und Werte steht Eure Liste?

Die NAWI steht für studinahe und pragmatische Problemlösungen auf und um den Campus der RUB. Wir sind keiner Partei oder Ideologie verpflichtet, sondern bilden unsere Inhalte aus eigenen Erfahrungen als Studis an der RUB. Unsere Inhalte sind konkret formuliert und die Umsetzungen ausgearbeitet, sodass man ganz genau weiß, wofür wir uns jedes Jahr einsetzen werden. Die Themen der NAWI sind immer neu und orientieren sich an den Interessen und Sorgen der Studis auf und um den Campus. Als unabhängige Interessenvertretung macht die NAWI pragmatische Hochschulpolitik von Studis für Studis!

Was sind Eure Ziele für das Studierendenparlament und den AStA, falls Ihr diesen stellt?

Die NAWI setzt sich im kommenden Jahr für die Einrichtung eines Upcycling-Workshops, e-Sports, Sanierung des Q-Ost und anderen Freizeitplätzen auf dem Campus sowie für eine starke Interessenvertretung zum neuen Hochschulgesetz und die Senkung des Sozialbeitrags ein. Für Campusprojekte und Vorschläge von Studis, die das Campusleben leichter machen, haben wir stets ein offenes Ohr und eine helfende Hand. Das ewige Ziel der NAWI ist es, die Hochschulpolitik aus Sicht der Studis zu gestalten und für die Studis stark zu machen.

Wie beurteilt Ihr die Arbeit des derzeitigen AStA?

Das Experiment des offenen AStAs war für alle Beteiligten eine neue Situation und hatte deswegen auch ein paar Schwächen. Zurückblickend lässt sich aber eine positive und solide Bilanz ziehen.

Welche Dinge beschäftigen die Studierenden Eurer Meinung nach am meisten?

Vor allem beschäftigen sie sich natürlich mit ihrem Studium. Dazu gehören auch Dinge wie zum Beispiel ruhige Lernräume, funktionierendes W-LAN, vernünftige und günstige Verpflegungsmöglichkeiten und Studiumsfinanzierung. Allerdings dürfen auch Spaß und Entspannung nicht zu kurz kommen. Schließlich ist die Studienzeit nicht nur für den beruflichen Werdegang relevant, sondern auch für die individuelle Entwicklung. Neue Interessen können geweckt, gefunden und vertieft werden oder sich auch verschieben.

Unabhängig von der Hochschulpolitik: Was muss generell an der Uni verbessert werden?

Die Verfügbarkeit des W-LAN an allen Ecken und in allen Räumen des Campus ist leider nicht zufriedenstellend und besonders ärgerlich, wenn man zwischen zwei Vorlesungen schnell was nachschauen möchte. Der Campus selbst könnte außerdem ein Make-Over gut vertragen, um das Campusleben zu fördern und um es an einigen Stellen überhaupt erst möglich zu machen. Auch die Preise in der Mensa und den Cafeten könnte man günstiger machen.

Warum soll man Euch wählen?

Die NAWI ist als Campusliste für Naturwissenschaftler und Ingenieure entstanden, ist durch ihre erfolgreiche Arbeit gewachsen und hat sich zu einer Liste für alle Studis entwickelt. Wir setzen uns für studinahe Lösungen ein und legen Pragmatismus an den Tag, welcher nicht von Parteien oder uni-externen Kräften angetrieben wird. Trotz unseres Namens setzen wir uns ebenfalls für Themen ein, welche die ganze Uni betreffen, zum Beispiel die Kooperation mit Metropolrad, die Theaterflat und die Abschaffung des Latinums.
 

Autor(in):