Digitale Cloud für RUB
Daten in den Wolken
Foto: lor
Keine bedrohlichen Wolken über dem Audimax: Die Cloud ist seit dem 1. Oktober nutzbar. Foto: lor
Keine bedrohlichen Wolken über dem Audimax: Die Cloud ist seit dem 1. Oktober nutzbar.

Digitalisierung. Referat und den Stick mit der Präsentation vergessen? Kein Problem, mit der neuen Uni--Cloud ist das Geschichte.

„Die Cloud ist ein Service, um die Zusammenarbeit zwischen Forschern und Studierenden zu vereinfachen“, so Pressereferent der RUB, Jens Wylkop. Seit dem 1. Oktober 2017 haben Studierende und Beschäftigte der RUB die Möglichkeit, Daten in einer universitären Cloud hochzuladen. Eine Cloud ist ein Speicherdienst, welcher den/der NutzerIn erlaubt, Daten extern zu sichern. Über eine Internetverbindung wird der entsprechende Server zum dezentralen Speicherplatz. Verfügt das Endgerät über eine Internetverbindung und die installierte Sciebo-App oder das Programm, kann jederzeit darauf zugegriffen werden.  

Den NutzerInnen der RUB stehen zu diesem Zweck jeweils 30 Gigabyte Speicherplatz in der Sciebo-Cloud zur Verfügung.

Münsteraner Machart

Betreiber der Cloud, welche ihren Sitz an der Uni Münster hat, ist Synch and Share NRW. Dieser rechnet mit insgesamt 500.000 Nutzenden in ganz NRW. Neben der RUB kooperiert Synch and Share NRW mit elf weiteren Universitäten, 15 Fachhochschulen und einem Forschungszentrum. Für die Sciebo-Cloud spreche laut Verlautbarung der Universität nicht nur der Standort des Servers, wodurch automatisch die strengen Datenschutzrichtlinien in Deutschland gelten, sondern auch die Tatsache, dass „kein wirtschaftliches Interesse an Informationen über die Nutzer oder an der in der Cloud gespeicherten Daten“ bestehe. Darüber hinaus spricht die Erfahrung des Betreibers mit den Hochschulen für ihn, so Wylkop weiter. Das Projekt werde zudem vom Wissenschaftsministerium NRW gefördert. 

Grundsätzlich wird empfohlen, in einer Cloud abgelegte Daten zu verschlüsseln, um die Sicherheit zu maximieren. Dennoch: Die Stabsstelle für Informations-

sicherheit der RUB empfiehlt, „hochsensible Daten eher auf externen Speichermedien wie beschreibbare DVDs oder USB-Sticks zu sichern“, anstelle eine Cloud zu verwenden.

Weitere Informationen zur Cloud und zum Download des Programms für Smartphone, Tablet oder PC auch unter www.sciebo.de. 

:Andrea Lorenz