Ein Song und eine vergessene Tradition
Antifaschismus zwischen Beats und Palmen
Bild: kac
Abseits von Vorlesungen und rechter Hetzte lässt sich Urlaub machen: Mit Lektüre-Stoff und neuen wie alten Sommer-Hits.	 Bild: kac
Abseits von Vorlesungen und rechter Hetzte lässt sich Urlaub machen: Mit Lektüre-Stoff und neuen wie alten Sommer-Hits.

Kunst. DJs legen in Diskotheken einen antifaschistischen Song als dröhnenden Techno-Sommerhit neu auf und die Punkband Radio Havanna setzt bei Bochum Total ein Zeichen gegen rassistische Politik.

Ralf Wohlleben vom „Nationalsozialistischen Untergrund“ wird vom Gericht in den Festival-Sommer entlassen und Horst Seehofer dominiert noch immer die Schlagzeilen mit seiner Hysterie. Doch der Sommer gehört nicht den Braunen. Radio Havanna gab bei Bochum Total der lokalen Antifa eine Bühne. Komplizierter ist es bei einem aktuellen Chart-Hit: Wir stöbern in der traditionsreichen Geschichte des antifaschistischen Partisan*innenlieds „Bella Ciao“ – aktuell auf den Tanzflächen neu aufgelegt. Für das Sommerloch geben wir Euch zudem ein paar besondere Lektüre-Tipps, um sich in den Ferien geistig gegen Rassismus und Rechtsruck zu wappnen.  

 :Die Redaktion

Breitgefächerte Artikelauswahl: Verhaftung auf Bochum Total gibts hier, ein kleiner antifaschistischer Bücherüberblick und Empfehlung aus der Redaktion gibt's hier, und zu guter Letzt ein Kommentar über die Verwurstung eines ehrwürdigen Partisanen-Liedes – hier

Autor(in):