BO-rassic Park
Adieu Dinosaurier – Die Schöne PR-Aktion ist leider vorbei
Bild: fufu
Die Herde zieht weiter: Das Wochenende wurde aber noch mal gut genutzt. Bild: fufu
Die Herde zieht weiter: Das Wochenende wurde aber noch mal gut genutzt.

Bochum. Ab dem 10. Juli standen in der Bochumer Innenstadt und Umgebung 33 Dinosaurier und begeisterten Groß und Klein.

In einem Land vor unser Zeit, oder anders gesagt vergangenen Montag, kam eine großartige Aktion der Stadt Bochum zum Ende. Knapp zwei Monate konnten auf großen Plätzen der Innenstadt sowie vereinzelt auch in Bochumer Geschäften und Einkaufspassagen, die Riesenechsen bewundert werden (:bsz 1217). Anlässlich der sensationellen Entdeckung einer rund 330 Millionen alten Spur von Wirbeltieren in Bochum Stiepel, wurde diese Kampagne von dem Bochumer Stadtmarketing ins Leben gerufen. Bis zu 20 Meter hohe Dinos sorgten für Begeisterung und gute Fotomotive bei Jung und Alt. Auch am vergangenem sonnigen Sonntag zog es viele Familien, Großeltern mit ihren Enkelkindern, Dinosaurier-Freund*innen und Hobbyfotograf*innen in die Stadt und auf große Dinojagd. Familie Ittermann beispielweise kam aus Recklinghausen, nachdem ein Flyer sie auf die Aktion in Bochum aufmerksam gemacht hatte. Ausgerüstet mit Dino-Guide und Kamera ging es auf die Suche nach den Urzeitechsen.

Doch nicht nur staunen konnte man über die Dinosaurier, man konnte auch etwas über sie lernen. Auf Informationstafeln, die allgemeine Angaben wie Größe, Gewicht, Nahrungsvorlieben und mehr beinhalteten, wurde ganz nebenbei Wissen vermittelt. Mit QR-Codes, die von diesen Informationstafeln gescannt werden konnten, war es für alle, die fleißig die Buchstaben für ein Lösungswort gesucht hatten, möglich an einem Gewinnspiel teilzunehmen. Der kostenlos verfügbare Dinosaurier-Guide war dabei eine gute Hilfe, denn manche Dinosaurier waren besonders gerissen versteckt. Ein mechanischer Tyrannosaurus Rex befand sich beispielsweise auf der zweiten Etage des Spielwarengeschäfts Brummbär, in einem extra dafür aufgeschlagenen Dinocamp. Adleraugen haben vielleicht auch die Fußabdrücke auf den Gehwegen entdeckt, die auch auf die Orte der Urzeitechsen aufmerksam machten.

Generell stoß die Aktion auf sehr positives Feedback bei den Passant*innen in Bochum. Und auch Einzelhändler*innen konnten Umsatzsteigerungen verbuchen. Ob man nun extra für die Dinosaurier herkam oder ihnen spontan über den Weg gelaufen ist, so kam man kaum drum rum, kurz innezuhalten und zu staunen. Da die Dinosaurier sehr detailgetreu ausgestattet waren, konnte sich natürlich der ein oder andere gewissen Schabernack nicht verkneifen. Alles in allem merkt man durch diese Aktion: im Herzen bleiben alle eindeutig irgendwie Kinder, lassen sich gerne begeistern und haben Spaß an Stadtverschönerungen wie dieser. Als Fazit kann man nur sagen: Gerne mehr solcher Aktionen für die Stadt Bochum.

:Christian Feras Kaddoura