Europa studieren
20 Jahre Europa studieren
Bild: kiki
Bild: kiki

Jubiläum. Der Studiengang „European Culture and Economy (ECUE)” feiert seinen zwanzigsten Geburtstag. Ein kleines Studium mit großen Themen.

Europa ist kompliziert. Sehr kompliziert. Der Dschungel aus Institutionen und Gremien kann die ein oder andere Person ganz schön abschrecken, nicht aber die Studierenden des Studiengangs „European Culture and Econonmy (ECUE)“. Wo die meisten aufgeben, fangen die jährlich nur 30 Studierenden gerade erst an. Denn obwohl Europa ganz schön kompliziert ist, ist es erlernbar und das sogar mit ziemlich guten Ergebnissen.
Die Erfolgschancen liegen bei 90 Prozent; das kann man nicht von jedem Studium sagen. Auch scheint der Studiengang uns ein wenig was von der europäischen Idee zu verkosten, denn die 500 Absolvierenden kommen aus fast 40 verschiedenen Ländern. Also was ist das Geheimnis eines so internationalen und erfolgreichen Studiengangs? Es soll die enge Betreuung durch das Lehrpersonal sein. Durch die wenigen Studierenden pro Jahr ist das natürlich auch kein Problem.

Am 23. November gab es dann die große Jubiläumsfeier. Nicht nur aktuelle Studierende nahmen dabei an den Festivitäten teil, sondern auch Alumni. Generell herrscht bei einem Studiengang mit 30 Teilnehmer*innen pro Jahr ein engerer Kontakt als bei ihren großen Geschwistern. Alumni reisen zum Beispiel für einen Karrieretag an und erzählen dann, was sie machen. So ist es auch keine Überraschung, dass sich ehemalige Studierende auch nochmal melden – etwa 50 Prozent der ausländischen Studierenden antworten. Die meisten der Alumni sind übrigens in der Wirtschaft gelandet, der Rest verteilt sich auf Institutionen, Stiftungen und Verbände. Schlecht sieht es nach dem Studium auf jeden Fall nicht aus.

Die Zukunft für European Culture and Economy (ECUE) ist noch ungewiss, aber nicht gefährdet. Man kann durchaus davon ausgehen, dass das Interesse an Europa nicht so schnell verfallen wird. Zukünftig sollen mehr Lehrangebote in Englisch angeboten werden, um das internationale Interesse zu steigern. Ansonsten wird in der kleinen Welt des ECUE Studiums fröhlich weiter studiert.

:Gerit Höller