Happy Birthday to us: Zum 50. Geburtstag machen wir anderen Geschenke – unseren LeserInnen mit zwei Extra-Seiten :bsz und den „Uni-Zwergen“ mit einer Spendenaktion. Collage: kac
Glückwünsche: 50 Jahre Bochumer Studierendenzeitung

Geburtstag: Die Korken knallen, denn wir sind 50 geworden. Ein halbes Jahrhundert Hochschulpolitik, nackte Tatsachen und alles was Bochum und den Rest der Welt bewegt.

This is a message from the :bsz editorial staff:

Dear Mister President,

Studiinitiative: Twitter, Facebook und Co. aus Profisicht
Omnipräsent: Die Plakate laden zu den Workshops ein. Foto: lor

InSTUDIES: Durch „Social Media for Students“ können Studis soziale Medien von der professionellen Seite kennenlernen. Der erste Workshop findet am 21. Februar statt.

Die :bsz in 50 Jahren Geschichte
Sexy Johanna O.: Früher war die :bsz Nackedeis gewohnt. Heute distanzieren wir uns eher davon. Foto: :bsz Archiv

Feedback: Egal, ob ideologische Aussagen oder die Hüllen fielen – zu ihren LeserInnen hatte die :bsz schon immer ein ambivalentes Verhältnis.

Neue Reihe: Die Geschichte der :bsz
Gekommen, um uns zu einzuschreiben: Doch an der neuen Pendler-Uni fällt der Einstieg nicht für alles Studis leicht.  Foto: Wirgründerstudenten

Gründung: Was als Experiment anfing, entwickelte sich über die Jahrzehnte zu einem kritischen Campus-Medium. Ein Blick auf die 50-jährige Geschichte der ältesten durchgehend erscheinenden Studi-Zeitung

Geschichte: Die älteste kontinuierlich erscheinende Studizeitung wird 50
Nostalgie: Die :bsz hat schon damals Studis über Politik und Co informiert. Foto: :bsz Archiv

Rückblick: Die :bsz feiert 50-Jähriges – wie hat sich die Berichterstattung zu den Ehrentagen der Zeitung im Laufe der Zeit verändert? Ein Blick in das Archiv der Zeitung schafft Klarheit.

Schreibzentrum: Studis tauschen sich über Hausarbeiten aus
Angst vor dem weißen Blatt: Verständlich, kann aber in der Schreibwoche überwunden werden. Foto: tom

Studierendenhilfe: Das Schreibzentrum der Ruhr-Universität Bochum veranstaltet kommende Woche, vom 20. bis zum 24. Februar. erneut die Schreibwoche und bietet Hilfestellung bei jedweder Form der schriftlichen Arbeit.

Stress lass nach: Sechs Tipps für schriftliche Ausarbeitungen

Tipps: Uff … die Vorlesungszeit ist vorbei, aber Ferien werden viele von uns nicht haben. Protokolle, Essays und Hausarbeiten müssen jetzt in den nächsten Wochen fertig werden. Wir versuchen Euch zu helfen!

Wirtschaftspsychologie-Veranstaltung entwirft stadtweite Werbung
An über 170 Litfaßsäulen im Stadtgebiet zu sehen: „Was ist das für 1 App?“ ist omnipräsent. Foto: tom

Studierendenprojekt: 30 Erstsemester aus der Wirtschaftspsychologie entwerfen unter der Leitung von Katharina Friedrichs Werbeplakate für eine Musik-App – verteilt sind diese über das gesamte Stadtgebiet.

SchülerInnen experimentieren im Alfried Krupp-Schülerlabor
Konzentrierter Blick: Mara wird dank Essig und Backpulver eine Feuerlöscherin. Foto: lor

SchülerInnenlabor: Das Alfried Krupp-Schülerlabor lud am 11. Februar zum Tag der offenen Tür. Klein und Groß staunten über Angebote der Natur- und Geisteswissenschaften. 

Pläne für Mark 51°7 werden beim Hochschuldialog konkretisiert
Prorektorin für Planung und Struktur: Prof. Dr. Uta Hohn stellt das Konzept „Campusentwicklung³“ vor. Foto: asch

Universität: Beim Hochschuldialog am 8. Februar hat Prof. Uta Hohn, Prorektorin für Planung und Struktur, ein Konzept vorgestellt, in dem neuer Raum für die Bochumer Hochschulen auf dem alten Opelgelände erschlossen werden soll.